Service

Corona-Impfungen in der Arztpraxis

Bild:

Seit 7. Juni können neben den Ärztinnen und Ärzten, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen (Haus- und Fachärzte), niedergelassene Privatärztinnen und -ärzte sowie Betriebsärztinnen und Betriebsärzte impfen. Termine werden direkt von den teilnehmenden Praxen vergeben. Am besten informieren Sie sich unmittelbar bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt, ob die Praxis Schutzimpfungen gegen COVID-19 durchführt und wie das Impfen dort abläuft.

Bitte beachten Sie:

  • Grundsätzlich kann jeder Erwachsene nun geimpft werden. jugendliche ab 12 Jahre dürfen momentan nur in Ausnahmefällen eine Impfung erhalten
  • Bitte vereinbaren Sie unbedingt einen Termin in der Praxis. Bitte seien Sie pünktlich!
  • Wenn vorhanden, bitte ihren Impf-Ausweis mitbringen.
  • Bringen Sie unbedingt den ausgefüllten Aufklärungsbogen mit. Sie bekommen ihn in der Praxis oder finden ihn hier am Ende des Textes als Pdf. zum Ausdrucken. 
  • Sollten Sie ihren Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie den Termin unbedingt ab! Ansonsten kann ggf. der kostbare Impfstoff nicht mehr verwendet werden!

Generell gilt, jeder Impfstoff ist gut und die Nebenwirkungen extrem gering! Vertrauen Sie Ihrem Arzt!

Ganz wichtig: 

Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem Virus infiziert haben könnten, benachrichtigen Sie unbedingt die Arztpraxis! So ersparen Sie sich auch unnötige Wege.
Geben Sie der Praxis alle erforderlichen Informationen, etwa zu Ihren Krankheitszeichen oder zu einem Kontakt mit einer positiv getesteten Person. 

Die Praxis kann Sie dann beraten, was zu tun ist.

Tragen Sie auf jeden Fall eine medizinische Maske und vermeiden möglichst den Kontakt zu anderen Personen. 
Gehen Sie bitte auf keinen Fall ohne vorherige telefonische Anmeldung zu einem Arzt oder in eine Bereitschaftspraxis!
 So schützen Sie sich und andere.